Förderpreis 2011 der DPV-Stiftung

Die DPV-Stiftung schreibt für das Jahr 2011 den großen und kleinen Förderpreis für hervorragende psychoanalytische Nachwuchsarbeiten aus. Es können Arbeiten aus dem gesamten Spektrum der Psychoanalyse eingereicht werden. Bewerben können sich Ausbildungsteilnehmer und Kandidaten der DPV sowie solche Mitglieder der DPV, deren Kolloquium zum Zeitpunkt der Einreichung der Arbeit nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, also im Herbst 2006 oder später abgelegt worden ist.Der große Förderpreis der Stiftung wird im Jahre 2012 auf der DPV-Frühjahrstagung verliehen werden. Er ist ausgestattet mit einer Dotation von 1.500 EUR. Außerdem werden, soweit geeignete Arbeiten vorliegen, zwei kleine Förderpreise vergeben, die mit je 500 EUR dotiert sind und auf derselben Tagung verliehen werden.  

Arbeiten können ab sofort bis zum 15. Februar 2012 eingereicht werden. Entscheidend ist das Eingangsdatum. Zur Bewerbung um den Preis können im Jahre 2011 verfasste, aber bisher unveröffentlichte, im Jahre 2011 zur Veröffentlichung eingereichte oder im Jahre 2011 veröffentlichte Arbeiten vorgelegt werden. Es können auch im Jahre 2011 gehaltene, bisher unveröffentlichte Vorträge eingereicht werden, ebenso aus Dissertationen, Forschungsvorhaben oder Habilitationsschriften entwickelte Vorträge, Aufsätze, Bücher oder andersartige Arbeiten. 
Die Bewerbungen um den Preis sollen bei dem Vorstand der Stiftung eingereicht werden. Der Bewerbung sind der Nachweis des Status eines Ausbildungsteilnehmers oder Ausbildungskandidaten der DPV oder der Nachweis des Abschlusses der Ausbildung bei der DPV im Herbst 2006 oder später beizufügen. Die Arbeiten sind in drei Exemplaren und elektronischer Form (Word- oder PDF-Datei) einzureichen.  

Arbeiten können auch in Übereinstimmung mit dem/r Verfasser/in von anderen Personen vorgeschlagen werden. 

Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige Jury. 
Wir möchten die Ausbildungsteilnehmer und Ausbildungskandidaten sowie die jungen Mitglieder der DPV nachdrücklich ermuntern, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. 

Georg Bruns   |   Heribert Blaß   |   Dorothee v. Tippelskirch-Eissing